Veranstaltungen 2020


Jahreshauptversammlung 2020.

Einhausen. Dass der Terminkalender des Vogelschutz- und -liebhabervereins Einhausen (VLE) auch im vergangenen Jahr wieder prall gefüllt war, davon konnten sich die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung des Vereins überzeugen. Neben dem Vorsitzenden Hermann Heinbach berichteten die einzelnen Spartenleiter über sehr ereignisreiche zwölf Monate in Sachen Natur- und Vogelschutz. So standen erneut zahlreiche Arbeitseinsätze in der Natur an, bei denen Feldholzinseln, Wiesen und Streuobstwiesen gepflegt wurden. In den Wintermonaten wurde Futter für freilebende Vögel gefertigt und in Wald und Flur verteilt. Außerdem hatte Heinz Diehl wieder zu einem viel beachteten digitalen Bildvortrag in Zusammenarbeit mit Verein und Gemeinde in die Sporthalle eingeladen. Zum Start in den Mai waren die Vereinsmitglieder in der heimischen Gemarkung unterwegs und erkundeten die Natur. Über eine sehr gute Resonanz konnte man sich beim Tagesausflug nach Haßmersheim freuen.

Den Höhepunkt des Vereinsjahres bildete auch in diesem Jahr wieder die Vogelschau im Bürgerhaus, die Besucher weit über die Grenzen der Weschnitzgemeinde hinaus anlockte. Mit einem Infostand präsentierte sich der VLE beim Naturschutztag in Lorsch. Außerdem war man auch beim Weihnachtsmarkt auf dem Juxplatz mit von der Partie. Der Familienabend, an dem langjährige Mitglieder geehrt wurden, bildete den geselligen Schlusspunkt des Vereinsjahrs. Schriftführer Helmut Ost informierte, dass der Vogelschutzverein aktuell 319 Mitglieder hat. Über die Themen Vogelhaltung und Vogelzucht berichtete Spartenleiter Reinhold Reichl. Er machte während seines Vortrags deutlich, dass die Nachzucht trotz des heißen Sommers erfolgreich war. Bei den zwei veranstalteten Züchtertreffen standen die gefiederten Schönheiten im Mittelpunkt. Die Tiere, die man bei der Vogelschau zeigte, verfügten über eine sehr hohe Qualität. Zu Recht stolz ist man auf die zahlreiche Artenvielfalt, die in den Volieren der Züchter herrscht.

Erfolge konnte der Verein bei der Landesschau in Mehlingen erringen: Reinhold Reichl gewann mit seinen Vögeln gleich zwei Meistertitel und Ewald Schumacher belegte einen zweiten Platz. Auch der Nachwuchs des Vereins war sehr aktiv. Laut Jugendleiter Werner Glanzner gehören 38 Kinder und Jugendliche dem VLE an. Die Jungen und Mädchen pflegten die Nisthilfen in dem eigens für sie angelegten Waldstück im Süden von Einhausen und dokumentierten die Belegungszahlen in den Vogelunterkünften. Um das Vereinsleben für den Nachwuchs möglichst abwechslungsreich zu gestalten, habe man darauf geachtete, dass es in regelmäßigen Abständen Veranstaltungen gab, die nicht nur mit Vogel- und Naturschutz zu tun hatten, sondern bei denen die Geselligkeit im Mittelpunkt stand, so Werner Glanzner.

Volker Knaup verlas den Bericht des Nisthilfen- und Naturschutzbeauftragten Armin Grimm, der sich bei der Versammlung im Urlaub befand. In 32 Wald- und Flurgebieten hängen insgesamt 812 Nistkästen des Vereins, die von 13 Mitgliedern betreut werden. Alleine 2019 kamen 90 neue Nisthilfen hinzu Grimm ließ den Mitgliedern, die sich nicht nur um die Pflege der Behausungen kümmerten, sondern auch deren Belegung dokumentierten, seinen Dank ausrichten. Anschließend zeigte Günter Weickert einen Film über die vielen Aktivitäten des Vereins. Einen ausführlichen Bericht über seine Arbeit als Vogelschutzbeauftragter der Gemeinde hatte Volker Knaup vorbereitet. Darin stellte er unter anderem den Vogel des Jahres 2020, die Turteltaube, vor und ging auf das Thema Klimawandel ein. Knaup machte deutlich, dass es für die Natur bereits kurz nach zwölf sei und man alles dafür tun müsse, um sie für die kommenden Generationen zu erhalten. Der lokale Vogelverein sei hier in Sachen Erhaltung und Schaffung von Lebensräumen für die Tiere in der Natur ein Paradebeispiel, wie etwa die Einhäuser Bruchlandschaft zeige.

Kassenwart Alexander Hedderich informierte die Mitglieder über die ?nanzielle Situation des VLE. Dabei war die Arbeit des Finanzchefs ohne Fehl und Tadel, wie Kassenprüfer Alexander Pause bescheinigte. Die von ihm beantragte Entlastung des Vorstandes war somit reine Formsache. Gewählt wurden in diesem Jahr lediglich zwei neue Kassenprüfer. Hierfür wurden Thorsten Sartorius sowie Steffen Schumacher vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Bürgermeister Helmut Glanzner machte während seines Grußwortes deutlich, dass man sehr stolz in der Kommune ist, einen solch aktiven Verein in seinen Reihen zu haben. Seine Tür stehe für Fragen und Anregungen der Vogelschützer immer offen.

Volker Knaup seit 25 Jahren im Vorstand Eine besondere Überraschung hielten Vorsitzender Hermann Heinbach und Schriftführer Helmut Ost bei der Jahreshauptversammlung des Vogelschutz- und -liebhabervereins für Volker Knaup parat: Das Duo bedankte sich bei dem stellvertretenden Vorsitzenden nicht nur für 38 Jahre Mitgliedschaft im Verein, sondern auch für die 25 Jahre, die er bereits im Vorstand aktiv ist. Er sei ein wahrer Experte für Naturschutz. Sie überreichten ihm eine Urkunde und ein Präsent. Bürgermeister Helmut Glanzner bedankte sich ebenfalls bei Volker Knaup, der seit 17 Jahren als Vogelschutzbeauftragter fungiert.

Michael Volk.

Zur Seite Veranstaltung 2020